Freitag 10.8.2018

19:00 

Schippers /Hingerl

„Therapy Session“

Duo Robert Schippers / Poldi Hingerl

 

 

Robert Schippers ist Keyboarder und Organist aus Aachen. Gemeinsam mit dem Trompeter und ISAP-Stipendiaten Poldi Hingerl war er unter anderem in der Jazz-Oper „AMOR“ am Mannheimer Nationaltheater und ist auf dem Album „Bodhisattva“ zu hören.

 

In ihrem Duo „Therapy Session“ kehren die beiden Musiker ihr Innerstes nach außen und sprechen in Improvisation und Komposition über die Dinge, für die Sprache noch keine Worte gefunden hat.

Freitag 10.8.2018

20:30 

Joscha Oetz Perfektomat

Perfektomat // Nuevo

Sebastian Gille - ts

Nils Tegen - p

Laura Robles - cajon

Joscha Oetz - cb 

 

„Einzigartig“,  „Stilsublime Mixtur aus Modernem Jazz und afroperuanischer Musik“ – so schreiben die Kritiker Günther Hottmann vom hessischen Rundfunk und Martin Laurentius von der Zeitschrift Jazz Thing über die Musik des Kölner Kontrabassisten und Komponisten Joscha Oetz.  Mit Perfektomat Nuevo schlägt der Musiker ein neues Kapitel der Entwicklung seines Ensembles auf, welches auch diesmal wieder hochkarätig besetzt ist. Mit der Meister-Trommlerin Laura Robles und dem virtuosen Pianisten Nils Tegen verbinden Oetz lange Jahre musikalischen Schaffens - eine Verbindung, die in einer traumwandlerischen Intensität des Zusammenspiels spürbar wird. Neu dabei ist Sebastian Gille, junger Shooting Star der europäischen Jazz Elite und äußerst expressiver Saxophonist, der mit seiner individuellen Stimme in dem kraftvollen Sound der Band voll aufgeht.

Perfektomat Nuevo entfacht ein Freudenfeuer an vorwärtsweisendem, mitreißendem Jazz. Dabei verzaubern die Musiker ihre Hörer mit Afro-Peruanischer Rhythmus-Finesse, Gelassenheit und Frenetik, mit lateinamerikanischer Leichtigkeit und sensibler Auslotung vielfältiger klanglicher Identitäten. Ein kaleidoskopisches Spiel zwischen einfach und komplex, entspannt, ambitioniert und weltgewandt.

Samstag 11.8.2018

ab 19:00

Supertrios

Piano 

 

Richie Beirach USA

LeeAnn Ledgerwood  USA 

Regina Litvinova  RUS 

 

Bass

 

Joscha Oetz  D

Veit Hübner  D

Dietmar Fuhr  D

 

Drums 

 

Adam Nussbaum  USA 

Christian Scheuber  D 

Tobias Frohnhöfer D 

 

Wieder einmal ist dem Kurator von „ Jazz am Rhein „ ein besonderer Coup, mit der Idee der Supertrios, gelungen.

In Anlehnung an die grandiose Doppel CD von Mc Coy Tyner mit den beiden Rhythmusgruppen Ron Carter / Tony Williams und Eddie Gomez / Jack de Johnette kam ihm die Idee gemeinsam mit Richie Beirach einen Abend des Festivals nur mit Piano - Trios in wechselnden Besetzungen zu gestalten. Nur logisch war es für dieses Projekt neben Richie Beirach dessen ehemalige Frau LeeAnn Ledgerwood zu engagieren,die ihre Studententrios an der  bekannten „ New School in NY „  jahrelang während Ihrer Unterrichtszeit genau eben so benannt hatte.

Auch der amerikanische Super Schlagzeuger Adam Nussbaum war sofort für das Projekt zu gewinnen. Dass mit Tobias Frohnhöfer und Regina Litvinova auch noch „ Mehrfach Generationen „ vertreten sind macht das Ganze nur noch interessanter. Vervollständigt werden die Trios von den international erfahren Bassisten Joscha Oetz , Veit Hübner und Dietmar Fuhr. Dieses „ A-B-C „  ist äusserst aussergewöhnlich und in dieser Form nur mit hervorragenden Musiker möglich.

 

 

 

 

 

 

Sonntag12.8.18 Jazzbrunch

12:00

Rolf Häsler

Hammond Experience

Hammond Experience

 

 Rolf Häsler, Tenorsaxophon
Niels Frederiksen, Hammond B-3
Stephan Urwyler, Gitarre
Simon Fankhauser, Schlagzeug

 

 

 

 

Hammond Experience ist eine Band, welche in der Tradition der beliebten Hammond Bands von Jimmy Smith, Charles Earland oder Joey Defrancesco spielt. Das Repertoire des Quartetts besteht aus einem spannenden Mix mit Eigenkompositionen und speziell für diese Besetzung arrangierten Stücken aus jazzverwandten Stilen wie Blues, Funk und Latin.

 

Alle Musiker sind seit Jahren auf auf verschiedensten Bühnen in der Schweiz und Europa aufgetreten.

 

 

 

 

© 2018 Jazz am Rhein Festival 

JAZZ AM RHEIN  2018

10./11./12.August